Das Jüdische Wien | große Tour

ab 1.350,00 inkl. MwSt

ab 1.350,00 inkl. MwSt

Enthält 10% MwSt
zzgl. Versand

Diese Tour ist eine Zeitreise in die reiche jüdische Vergangenheit der österreichischen Hauptstadt.

Dauer der Tour: 8 Stunden
inkl. diplomierte FremdenführerIn

 

Beschreibung

Sie werden hier das Denkmal gegen Krieg und Faschismus am Albertinaplatz sehen.

Diese Attraktion umfassst die jüdische Geschichte vom 17. Jahrhundert bis heute sowie Sonderausstellungen.

Dieses faszinierende Dokumentationszentrum bringt sie dem Erfinder der 12-Ton Musik näher, der während dem NS-Regime fliehen musste
Dieses Denkmal erinnert an die Opfer der Deportationen der Nazis
Hier werden Sie den jüdischen Teil des größten Wiener Friedhofs besuchen
Diese Sportplätze wurden ausgewählt, um 2011 die ersten Maccabi-Spiele in einem deutschsprachigen land abzuhalten. Sie sind in einem Komplex aus jüdischer Tagesschule und Seniorenzentrum (Maimonides-Zentrum) integriert.
Hier befand sich die größte Synagoge der Stadt Wien.

Der Volkertmarkt ist ein typischer Wiener Markt mit koscheren Ständen
Der Karmelitermarkt ist ein lokaler Markt, der das multiethnische Wien auf der anderen Seite der Donau widerspiegelt.

Dieses Museum behandelt die Lebensgeschichte Sigmund Freuds und die fast 80 Jahre, die er in Wien verbracht hat.

Dieses Museum umfasst alles aus der mittelalterlichen jüdischen Geschichte Wien sowie ein Denkmal für die Opfer der Shoa vor dem Haus.

Auf dem Morzinplatz befand sich zwischen 1938 und 1945 das ehemalige “Hotel Metropol”, der Sitz der GESTAPO in Wien.

Der Stadttempel ist Sitz der Zentralsynagoge und der jüdischen Gemeinde der Stadt Wien. Im selben Komplex befinden sich ein jüdisches Buchgeschäft und das Simon-Wiesenthal-Zentrum.

Das Institut widmet sich der Foschung, Dokumentation und Aufklärung in Bezug auf Antisemitismus und der Shoah.

INKLUSIVE EINTRITTSPREISE:

Sigmund-Freud-Museum
Jüdisches Museum Judenplatz
Stadttempel Synagoge